AMD Athlon 5150

1.Vorwort:

Mit der neuen AM1-Plattform (ehemals FS1b) präsentierte AMD kürzlich eine neue Low-End-Reihe für stromsparende Multimedia-PCs bzw. Office-PCs. Als Besonderheit bietet AMD gesockelte APUs, üblicherweise sind hier die Prozessoren direkt auf dem Mainboard verlötet.
Dies führt auf der einen Seite zwar zu Wahlfreiheit und Aufrüstbarkeit auf Seiten des Kunden, andererseits müssen Mainboardhersteller Boards zu Preisen um die 25-45€ anbieten.

Hier im Test liegt nun ein Athlon 5150 vor, der zweitschnellste Spross der neuen AM1-Reihe. Dieser bietet die gleiche GPU und ist lediglich im CPU-Teil 400Mhz langsamer getaktet als das Spitzenmodell 5350.

athlon5150_box
image-51

athlon5150_cooler
image-52

 

 

2. Inhalt/Maße:

Die Athlon-APU wird auf einem Asrock AM1B-ITX Board mit 1x 4Gb DDR3L-1600 verbaut.

Der mitgelieferte boxed Kühler ist 3,8cm hoch (inkl. Lüfter!) und 5,4cm breit (ohne Halterung). Der Athlon hat eine TDP von 25w hat (wie übrigens alle 4 Modelle der Reihe), alternative Lüfter gibt es derzeit noch nicht. Von daher muss erst mal der boxed Lüfter reichen, zu Temperaturen und Lautstärke später mehr.

Verbaut wird alles in einem Fractal Design Node 605, Strom liefert ein be quiet! Straight Power E9 400W.

 

3a. Benchmarks:

wprime_athlon5150
image-53

unigine1
image-54

Bei den theoretischen Benchmarks muss der Athlon sein Können beweisen in wPrime 2.10, in Cinebench 15 und den eher spieleorientierten Unigine Heaven 4.0. Hier muss schon gleich zu Beginn Tribut gezollt werden aufgrund des Single-Channel-Interfaces und eben der Preisklasse allgemein.

Im Cinebench R15 erreicht der Athlon 5150 einen Wert von 13,9 im OpenGL-Test und 126cb im CPU-Test. Das ist im Vergleich zu einem E1-2500 ca. 4x schneller im CPU-Teil und 2x so schnell im OpenGL-Test. Allein Intel-Ultrabook-CPUs (ULV) sind im CPU-Teil deutlich schneller, die OpenGL-Leistung ist durchaus besser auf Seiten AMD.

Im Unigine Heaven Benchmark gibt es 193 Punkte im Basic-Preset auf 720p.

cbr15_both

3b. Praktische Tests:

Multimedia:
SD, 720p und 1080p Videomaterial (mp4/mkv) spielt die APU problemlos ab (Media Player 12 und Shark007-Codecpack), die CPU-Auslastung schwankt zwischen 35-60%, es kommt aber zu keinem Ruckeln oder Stottern.
Ebenso bei Youtube-Videos, die sogar in 4k (wenn das Buffering klappt) ruckelfrei wiedergegeben werden.
3D MKVs laufen ebenfalls flüssig und problemlos (anaglyph, PowerDVD13). Die Beispielvideos von „Big Buck Bunny“ (2x Full-HD-Streams, Link) hingegen laufen absolut nicht.
Der 4k-Trailer vom Film „Der Hobbit“ (Link) läuft ebenfalls nur stotternd, hier liegen 100% CPU-Auslastung an, ein Filmgenuss kommt hier nicht auf. 2D-Filme in 4k (Big Buck Bunny) laufen ebenfalls nicht. Entw. funktioniert die DXVA-Beschleunigung noch nicht oder die CPU kommt einfach nicht hinterher, die Daten nachzuschaufeln. Die Filme lagen jeweils auf einer SSD, so dass eine Limitierung einer Festplatte ausgeschlossen werden kann.

Spieletests:

Weiterhin muss sich die APU in einigen kleineren Spielchen beweisen, auch wenn dies sicherlich nicht die Kerndisziplin des im unteren Leistungs- und Preisspektrums angesiedelten Prozessors. Für das ein oder andere „Leichtgewicht“ sollte es dank der üblichen guten Radeon-GPU durchaus reichen.

Der Athlon 5150 tritt dabei gegen eine Dualcore-CPU für Notebooks, dem E1-2500, an. Dies ist zwar nicht direkt ein fairer Vergleich, bietet jedoch eine grobe Einordnung der Performance. Ein weiterer „Konkurrent“ ist der Intel Atom Z3740, ebenfalls eher ein unfairer Vergleich. Letztere ist nämlich eine Tablet-APU mit ca. 4W TDP. Der „echte“ Gegenspieler für die Athlons (so aber nicht von AMD kommuniziert) sind die Intel Celeron und Intel Atom der Desktop-Klasse, diese liegen für einen Test aber nicht vor.

Alle Tests werden in 1366×768 und mit Catalyst 14.4 bzw . beim Intel dem neusten Treiber den es für das Asus T100 gab durchgeführt.

Spiel:  |   APU: AMD Athlon 5150 AMD E1-2500 Intel Atom Z3740
Deadlight startet nicht startet nicht startet nicht
F.E.A.R. 1 nicht flüssig, Bug?
normal
min: 15 std:17 max: 19
läuft, ruckelt ganz selten
min: 22 std: 30-40 max: 58
läuft problemlos
F.E.A.R. 2 läuft problemlos
normal
min: 24 std:30-36 max: 43
Trackmania 2:
Valley
läuft problemlos
normal
min: 25 std:35-43 max: 58
läuft problemlos
normal
min: 21 std:33-37 max: 43
startet nicht
Giana Sisters –
Twisted Dreams
ruckelt/nicht flüssig
DirectX 9,
niedrige Details/Q.
min: 21 std: 28 max: 34
ruckelt
DirectX9,
niedrige Details/Q.
min: 12 std: 14 max: 17
startet nicht
Left 4 Dead 1 läuft problemlos
min: 39 std: 58-60 max: 60
Asphalt 7: Heat läuft problemlos läuft problemlos läuft problemlos
Asphalt 8: Airborne läuft problemlos läuft problemlos läuft problemlos
Cold Alley läuft problemlos läuft problemlos läuft problemlos
Hydro Thunder: Hurricane läuft problemlos läuft problemlos läuft problemlos
3D Mark „normal“
(Cloud Gate 1.1)
2.504 1.126
3D Mark „normal“
(IceStorm 1.2)
28.210 10.729
3D Mark RT
(IceStorm Extreme)
„Maxed out“* 8.469 8.467
3D Mark RT
(IceStorm Unlimited)
27.278 6.891

*Maxed out: Zu viele Punkte/wird kein Ergebnis mehr berechnet!

Mit der APU lässt sich durchaus das eine oder andere Spiel spielen. Neuste Blockbuster sollte man natürlich nicht erwarten und gehören selbstverständlich auch nicht zur Zielgruppe. Für ältere und wenig anspruchsvollere Spiele, u.a. auch die Rennspiel-Highlights Asphalt 7 + 8 laufen problemlos, auch die Arcade-Flugsimulation Cold Alley läuft ruckelfrei und flüssig. Selbst Left4Dead und damit wohl alle Source-Engine-Spiele lassen sich problemlos spielen und das ist, grade in Anbetracht dessen, dass die Source-Engine eher CPU-lastig ist, schon eine Überraschung.

Trackmania 2 Valley schwankt sehr stark, ist aber zu jedem Zeitpunkt spielbar.

 

4. Lautstärke/Temperatur:

Zugegeben, die Erwartungen waren nicht allzu groß beim Anblick des Mini-Lüfters, aber es kann durchaus Entwarnung gegeben werden: Der Mini-Quirrl ist nur minimal lauter als ein Noctua LH-12 (auf einem AMD A6-6500), zumindest im Normalbetrieb mit Film kucken, surfen etc. Zumal hier auch die Festplatte lauter ist als der Lüfter.

 

5.Fazit:

Insgesamt:

onebit_44 onebit_44 onebit_44 onebit_44 onebit_44

Für heutige HTPC-Verhältnisse ist AMDs neue Stromspar-Linie durchaus zufriedenstellend, jedoch ist jetzt schon absehbar, dass der nächste Sprung auf 4k (UHD) zuviel für heutige AM1-APUs ist. Mangels 4k Inhalten und Equipment dürfte das derzeit keine allzu große Bedeutung haben. FullHD wird jedenfalls problemlos abgespielt, selbst in 3D gibt es keine Probleme.

Aus Spielesicht sind wenig anspruchsvolle ältere Spiele durchaus im Rahmen des möglichen. Gerade die Windows 8 App-Spiele laufen problemlos und flüssig, bei den „klassischen“ Spielen geht Trackmania 2 problemlos zu spielen. Selbst FEAR 2 lässt sich problemlos spielen, allerdings kann es durchaus mal zu einem Ruckler kommen.

Standardaufgaben wie Youtube und Office machen Spaß und laufen problemlos auf der Stromspar-APU.

Einzelbewertungen:
Kategorie: Punkte/max: warum nicht mehr?
Leistung 10/10
P/L 10/10
Sonstiges
Gesamt 20/20

 

6. Weiterführende Links:

Produkthomepage (amd.com)

Preisvergleich (geizhals.at/de)

Jetzt kaufen [Amazon.de]

Weitere Artikel (schenx.eu)

Bewertungsschema (schenx.eu)

Leave a Reply

*